Der 15. Sängerbesen naht!

Der MGV Ötisheim geht in die 15. Auflage seines beliebten Sängerbesens. Am Samstag, den 23. Februar 2019, ist es wieder soweit. Um 17:30 Uhr öffnen die Sängerinnen und Sänger die Pforten der Ötisheimer Erlentalle und laden zu leckeren Besengerichten, Wein und Musik ein. Ab 19 Uhr, wenn die Gäste mit den frischen Schnitzeln aus der Pfanne, Salzfleisch mit Kraut und weiteren Köstlichkeiten versorgt sind, werden dann sowohl der junge Chor Klangtastisch als auch der Männerchor das Publikum jeweils mit einem Auftritt erfreuen. Darüber hinaus konnte in diesem Jahr als weiteres Highlight der junge A Cappella Chor „Die Smartins“ aus Bad Wimpfen verpflichtet werden. Das Ensemble präsentiert moderne Titel in bester Vokalmanier. Neben vierstimmigen Chorsätzen hört man ein mundgemachtes Schlagzeug und weitere Instrumente, obwohl gar keine zu sehen sind. Wie die Outfits der Sängerinnen und Sänger, nämlich bunt gemischt, ist auch das Repertoire der Gruppe. Ob Stücke von Herbert Grönemeyer oder den Wise Guys, „Die Smartins“ werden dem Publikum tolle musikalische Leckerbissen bieten. Und das alles bei freiem Eintritt. Der MGV rechnet bei seinem Sängerbesen wie in den Vorjahren erneut mit einem vollen Haus und bietet daher ab sofort die Möglichkeit, unter 07041/84422 oder per Email kassier(at)mgv-oetisheim.de Plätze für den Sängerbesen zu reservieren.

  

 

Komm raus aus dem
Bad und sing mit uns!

 

Auch im neuen Jahr erarbeiten unsere beiden Chöre wieder ein ansprechendes musikalisches Programm. Die Chormitglieder freuen sich über jedes neue Gesicht in der Probe. Vorkenntnisse oder Vorsingen sind nicht erforderlich. Auch ist eine sofortige Vereinsmitgliedschaft nicht Voraussetzung für das Mitsingen im Chor. Für weitere Auskünfte steht MGV-Vorstand Stefan Mast gerne als Ansprechpartner per Email oder telefonisch unter vorstand(at)mgv-oetisheim.de bzw. 07041/813886 zur Verfügung.

Die weitere Entwicklungsmöglichkeit der Chöre hängt ganz entscheidend vom Bestand an aktiven Sängerinnen und Sängern ab. Und hier machen die Verantwortlichen oft die Erfahrung, dass es zwar viele Freunde der Chorveranstaltungen gibt, aber nur wenige trauen sich aktiv bei den Chören mit zu machen und mit zu singen. Das ist sehr schade, denn der hohe Wert des Chorsingens ist nicht nur wegen seiner sozialen und gesellschaftlichen Bedeutung anerkannt. Auch die positive medizinische Auswirkung des Singens auf den Menschen ist unter Wissenschaftlern unstrittig, und das seit Jahrhunderten, wie folgendes Zitat belegt:

Wer singen und lachen kann, der erschreckt sein Unglück
Christoph Lehmann im 16ten Jahrhundert